Zurück zur Startseite

Tags

Verwandte Artikel

Share

Veröffentlicht am 18.09.17

Infoveranstaltung zum Breitbandausbau am 26.09.2017

Infoveranstaltung zum Breitbandausbau

Dienstag, 26. September 2017, 19 Uhr

Ulstersaal Hilders

Findloser Weg 2 in Hilders

Derzeit wird das Breitbandnetz in der Marktgemeinde Hilders durch die Deutsche Telekom ausgebaut. Ab Mitte Dezember 2017 sollen die erhöhten Bandbreiten verfügbar sein. Daher laden wir alle Einwohnerinnen und Einwohner herzlich zu unserer Infoveranstaltung ein. An diesem Abend wollen wir Sie informieren und Ihre Fragen beantworten.

2017-09-18-as-01

Die Deutsche Telekom informiert vorab:

  •  ab Mitte Dezember 2017: neueste Technik für schnelles Internet
  • Bandbreiten bis zu 100 MBit/s möglich
  • Rund 2.000 Haushalte profitieren

Wer gerne schnell im Internet unterwegs ist, kann sich doppelt freuen: Die Telekom baut ihr Netz im Vorwahlbereich 06881 aus und erhöht zugleich das Tempo. Rund 2.000 Haushalte in Hilders mit den Ortsteilen Batten, Brand, Dietges, Dörmbach, Eckweisbach, Findlos, Harbach, Liebhards, Rupsroth, Simmershausen, Steinbach und Wickers bekommen Mitte Dezember 2017 schnelles Internet. Im Vorwahlbereich 06684 in Hilders mit dem Ortsteil Unterbernhards geht das schnelle Internet schon zu Mitte Oktober 2017 in Betrieb. Der Ortsteil Oberbernhards, welcher im Vorwahlbereich 06657 liegt, wird Mitte Januar 2018 in Betrieb genommen.

Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Ein Mehrfaches von dem was Kabelanschlüsse in der Regel bieten. Die Telekom plant bereits den nächsten Entwicklungsschritt. Künftig können so die möglichen Bandbreiten auf bis zu 250 MBit/s gesteigert werden.

„Die Deutsche Telekom wertet mit der geplanten Investition nicht nur unsere Gemeinde, sondern jedes einzelne Grundstück im Ausbaugebiet auf“, sagt Hubert Blum, Bürgermeister von Hilders. “Ein schneller Internet-Anschluss gehört heute zu den wichtigsten Forderungen, die von jungen Familien und mittelständischen Unternehmen an die Politik gestellt werden.”

„Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internet-Anschluss ist, deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitband-Ausbau nach Kräften voran“, sagt Fuat Dalar, Regionalmanager der Deutschen Telekom. „Auf dem neuen Netz können wir den Kunden alles aus einer Hand bieten: Telefonie, Internet und Fernsehen.“

 

So kommt das schnelle Netz ins Haus

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen.

Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

 

Was für Kunden wichtig ist

Die schnellen Internetanschlüsse kommen nicht von allein in die Haushalte. Die Kunden müssen aktiv werden. Jetzt registrieren und megaschnell surfen! Sie können sich unter www.telekom.de/landkreis-fulda kostenlos vorregistrieren. Auch wer bereits einen DSL-Anschluss von der Telekom hat, kann die höheren Internetgeschwindigkeiten nutzen. Ein Anruf bei der kostenfreien Hotline 0800 330 3000 ca. zwei Monate vor Inbetriebnahmetermin genügt.